Ortschaftsbürgermeisterwahl

Ein offenes Ohr für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger, die Unterstützung und Vernetzung ortsansässiger Gewerbetreibender und Vereine oder die Entwicklung neuer Ideen zur Angebotsvielfalt im ländlichen Raum sind nur wenige der vielen Zielen auf der Agenda von Antje Ruppe. Die 58-Jährige möchte am 12.06. Bürgermeisterin bei der Ortschaftsbürgermeisterwahl Roßleben/Wiehe OT Donndorf werden. Bisher ist sie zwar die einzige Kandidatin auf dem Wahlschein für die Bürgermeisterwahl, dennoch bedarf es einer aktiven Wahlbeteiligung und einer Stimme für Ruppe, um ihren Worten Taten folgen zu lassen. So hätte Donndorf die Chance auf eine souveräne und einheimische Bürgermeisterin, die für die Menschen im Ort da ist.

Betrachtet man Ihre langjährige Erfahrung in der Verwaltung des Kyffhäuserkreises als Sachbearbeiterin, Referatsleiterin in der Bauverwaltung, Beistand, Urkundsperson und Amtsvormund sowie ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Gründungsmitglied im Familienbad Hohe Schrecke, die Unterstützung des Vereins "Alter Wald mit Zukunft" sowie dem Feuerwehrverein Donndorf, erscheint die ortsansässige Dipl. Ing. Ök. auch als geeignete Vertreterin der Bürgerinnen und Bürger des ca. 800 Einwohner Dorfes Donndorf.

Mangels ausreichender FDP-Mitglieder im Gebiet kandidiert sie zwar ohne Partei, kann aber auf die volle Unterstützung des FDP Kreisverbandes Kyffhäuserkreise bauen, indem Ruppe seit 2006 aktiv im Vorstand (früher als Vorsitzende, aktuell als Beisitzerin) mitarbeitet. In diesem Sinne wünschen die Mitglieder des FDP Kreisverbandes Kyffhäuserkreises viel Erfolg bei der Kandidatur und rufen die Wahlberechtigten höflich zur Ausübung des Wahlrechts auf, um aktiv mitzugestalten.